Skip to main content
locationmailcart

VERSTOPFUNG IM URLAUB - WAS HILFT?

8 natürliche Tipps gegen Darmträgheit auf Reisen 

 

Oh je, ausgerechnet im Urlaub geht im Darm nichts mehr, der Bauch ist aufgebläht und drückt. Reise-Verstopfung kennen viele Menschen, doch kaum jemand spricht darüber. Was Sie dagegen tun können? Genug trinken, am besten ein natürliches Heilwasser mit viel verdauungsförderndem Sulfat, wie Ensinger Schiller Quelle – das ist unser Geheimtipp. Wie das funktioniert und was sonst noch gegen Darmträgheit im Urlaub hilft, lesen Sie hier. 

 

Warum kann ich im Urlaub nicht aufs Klo? 

Zur Beruhigung: Wenn der Darm auf Reisen streikt, ist das keineswegs ungewöhnlich. Denn meistens sitzen wir stundenlang im Auto oder im Flieger und bewegen uns kaum. Lieber schnell ankommen als lange Pausen einlegen, heißt oft die Devise. Und wer weiß, wann die nächste ordentliche Toilette kommt. Also besser nicht zu viel trinken und den Stuhldrang ignorieren. Verständlich, aber leider für die Arbeit des Darms nicht sehr hilfreich. Hinzu kommen oftmals Hektik vor der Abreise und Stresssituationen während der Fahrt, die sich ebenfalls in einem schlechten Bauchgefühl niederschlagen können. 

 

Ungewohntes Essen und Klima auf Reisen 

Im Urlaub locken unbekannte Gerichte und leckere Spezialitäten – spannend für den Gaumen, doch zunächst ungewohnt für den Darm und seine Darmbakterien. Da muss sich die „Darmflora“ (von Fachleuten heute Darmmikrobiota genannt) erst mal drauf einstellen. Ein anderer Tagesrhythmus, Jetlag und ungewohntes Klima machen dem Körper ebenfalls zu schaffen. Da kann die Verdauung schon mal ins Hintertreffen geraten.   

Viele fragen sich zudem, ob sie der Hygiene am Urlaubsort trauen können. Kann man Gemüse, Obst, Fleisch oder Eis bedenkenlos essen? Vorsichtshalber verzichten manche daher auf frisches Gemüse, Obst oder Milchprodukte. Und wenn die örtlichen Toiletten wenig einladend erscheinen, ziehen wir vielleicht lieber unverrichteter Dinge wieder ab.  

 

Was hilft bei trägem Darm auf Reisen? 

Es gibt also eine Menge Gründe, warum der Darm auf Reisen gerne mal den Dienst quittiert. Doch es gibt auch viele Möglichkeiten, ihn bei Laune zu halten und die Verdauung wieder in Schwung zu bringen.  

 

  1. Für Bewegung sorgen. Gönnen Sie sich auf der Fahrt öfter Pausen und laufen Sie herum oder machen Gymnastik. Fangen spielen macht noch mehr Spaß. Übrigens: An Autobahnraststätten, Flughäfen oder Gasthäusern finden sich meist auch ordentliche Toiletten.  

  2. Genug trinken. Mit eingeplanten Toilettenpausen können Sie beruhigt auch unterwegs die täglich erforderlichen 1,5 Liter trinken. Bei Hitze können sogar zwei oder mehr Liter nötig sein, damit der Darm optimal arbeiten kann. 

  3. Sulfat-Heilwasser kurbelt den Darm an. Altbewährt, aber heute teilweise in Vergessenheit geraten sind natürliche Heilwässer mit viel Sulfat. Das Sulfat fördert die Produktion von Verdauungssäften und bringt die Darmbewegungen in Schwung. Zugleich liefert das Heilwasser die nötige Flüssigkeit. Also am besten ein paar Flaschen Ensinger Schiller Quelle Heilwasser einpacken. 

  4. Leicht und ballaststoffreich essen. Für ein besseres Bauchgefühl empfiehlt sich auf langen Fahrten leichtes, gut verdauliches Essen. Gemüse und Obst schmecken herrlich erfrischend und versorgen den Darm mit verdauungsfördernden Ballaststoffen. Gute Ballaststoffquellen sind zudem Vollkornbrot, Müsli & Co. Kleie oder Flohsamenschalen bringen die Verdauung gezielt auf Trab. Wichtig ist jedoch, zu Ballaststoffen immer genug zu trinken, sonst können sie auch verstopfend wirken. 

  5. Gut planen und Stress vermeiden. Da die Psyche für den Darm eine wichtige Rolle spielt, bereiten Sie die Reise gut vor, damit Sie entspannt in den Urlaub starten und unterwegs nicht in Stress geraten.  

  6. Entspannt zur Toilette gehen. Sich das drängende große oder kleine Geschäft zu verkneifen, kann eine Verstopfung fördern. Schauen Sie deshalb schon frühzeitig, wo Sie eine angemessene Toilette finden. Empfindliche Gemüter sollten vielleicht Klopapier, Desinfektionsmittel, Feuchttücher oder Klobrillenabdeckungen mitnehmen. 

  7. Mit Muße eingewöhnen. Lassen Sie sich bei der Ankunft am Urlaubsort Zeit zum Eingewöhnen, damit der Körper sich in Ruhe auf den Tagesrhythmus, das Klima und sonstige Veränderungen einstellen kann. 

  8. Sicher genießen. Wer aus hygienischen Gründen auf frisches Gemüse und Obst verzichten möchte, sollte zumindest gekochtes Gemüse essen, um genügend Ballaststoffe zu bekommen. Auch sauer eingelegte Gemüse wie Sauerkraut oder Kimchi und verschlossen angebotene saure Milchprodukte wie Joghurt oder Kefir können die Verdauung unterstützen. 

 

Natürlich und sanft die Verdauung ankurbeln, einfach beim Trinken – das gelingt bestens mit Ensinger Schiller Quelle. Das natürliche Heilwasser enthält viel Sulfat, das die Produktion von Verdauungssäften fördert und die Darmbewegungen in Schwung bringt. Zudem liefert die Ensinger Schiller Quelle reichlich Flüssigkeit und weitere wertvolle Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium. Bestellen Sie Ensinger Schiller Quelle jetzt in unserem Shop – auch als leichte PET-Flasche zum Mitnehmen.